Schlaftagebuch

Um eine Übersicht über den eigenen Schlaf zu bekommen ist es hilfreich bei einem gestörten Schlaf ein Schlaftagebuch zuführen. Nur so können Sie im Rückblick erkennen, welche Faktoren ihren Schlaf begünstigenoder stören. Jeder ordentliche Schlafmediziner wird sie zu Beginn einer Therapie nach einem solchen Schlaftagebuch fragen.

Hier biete ich eine kostenlose Variante zum download an:

Hinweise zum Ausfüllen

  • Füllen Sie für jede geschlafene halbe Stunde das entsprechende Kästchen mit einem dunklen Stift vollständig aus. [In der Nacht von Montag auf Dienstag beginnen Sie in der Montagszeile auch wenn es bereits nach Mitternacht ist. Sollten Sie länger als Mittags 12 Uhr schlafen, geht der Schlaf in der Dienstagszeile weiter]
  • Zeichnen Sie einen geraden Strich für den Zeitpunkt an dem Sie sich ins Bett gelegt haben oder aufgestanden sind (I).
  • Markieren Sie Schlafstörungen (Beine zucken, Albträume, Aufschreien) mit einem Blitz nach unten (↯).
  • Markieren Sie hohe Müdigkeit (ohne zu schlafen) mit einem Querstrich (/) durch das Kästchen.
  • Tragen Sie ein M ein für den Zeitpunkt einer Medikamenteneinnahme.
  • Tragen Sie ein S für Zeiten ein, in denen Sie Sport gemacht haben.
  • Arbeitstage bitte mit (X) kennzeichnen in der Spalte Arbeit markieren. Das Kästchen bei Ferien, Krankheit etc. freilassen.
  • Zählen Sie für jede 24-Stunden Periode am Ende die Gesamtzahl aller Schlafzeiten im Kästchen Total zusammen (auch Mittagsschläfchen einrechnen!).
  • Bewerten Sie jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen ihre Schlaf-Qualität (1 für sehr schlecht, 9 für hervorragend).
  • Bewerten Sie im Kästchen Zustand Abends vor dem Schlafen gehen in der Rückschau wie gut ihr Tag gelaufen ist (1 für sehr schlecht, 5 für normaler Tag, 9 für hervorragend).
  • Tragen Sie in die letzte Spalte, Bemerkung, Dinge ein die ihren Schlaf ggf beeinfluss haben. (Alkohol, Erkältung, positives oder negatives Ereignis wie Geburtstag und Misserfolg).